Bei der Prüfungsangst (Examensangst) handelt es sich um eine Angsterkrankung, bei der die Angst ganz speziell auf eine Prüfungssituation gerichtet ist. Der Betroffene gerät allein bei der Vorstellung einer Prüfung in eine Stressreaktion unterschiedlichen Ausmaßes und kann dadurch auch in der Vorbereitung auf eine Prüfung beeinträchtigt sein. Oftmals werden Prüfungssituationen gemieden oder mit großer Angst ertragen. Im Gegensatz zur Aufregung die viele Prüflinge kurz vor oder während einer Prüfung erleben, ist die Prüfungsangst als Erkrankungsbild tiefgreifender und mit einem hohen Leidensdruck verbunden.

 

Prüfungsangst

Herangehensweise an die Prüfungsangst

Wenn Sie die Vermutung haben, an einer Prüfungsangst zu leiden, können wir Ihr Erleben und die dazugehörigen Symptome durch ausführliche Gespräche einordnen. Nach einer gründlichen Diagnostik und je nach Art und Schweregrad des Beschwerdebildes bzw. je nach Begleiterkrankungen kommen verschiedene Therapieansätze in Frage. Bei Prüfungsangst (Examensangst) haben sich vor allem verhaltenstherapeutische Verfahren bewährt (Wirksamkeit wissenschaftlich belegt). Naturgemäß kann ich Ihnen jedoch kein Heilversprechen geben. Je nach Fall kann eine medizinische Begleitung durch einen Facharzt in Betracht kommen.

Neben den verhaltenstherapeutischen Techniken zur Therapie der Prüfungsangst kommen folgende Schritte in Frage:

  • Lernen von Entspannungstechniken
  • Aufspüren und Bearbeiten von Lernblockaden
  • Gezielte Lerntipps und Gestaltung eines individuellen Lernprogramms, damit Sie das gelernte optimal aufnehmen, abspeichern und am Prüfungstag abrufen können
  • Optimierung der Lernbedingungen

Vereinbaren Sie gerne ein Erstgespräch mit mir und wir schauen gemeinsam, wie Ihre nächsten Schritte aussehen könnten.