Informationen zur Zwangsstörung

Zwangsphönomene sind so gut wie jedem bekannt, wenn man beispielsweise ein Lied im Radio hört und einen „Ohrwurm“ bekommt. Hierbei handelt es sich um etwas, das bei vielen Menschen hin und wieder vorkommt, das Leben aber nicht oder kaum behindert. Anders verhält es sich bei Zwangserkrankungen. Diese sind durch wiederkehrende Zwangsgedanken und/oder Zwangshandlungen gekennzeichnet. Zwangsstörung

Zwangsgedanken sind Ideen, Vorstellungen oder Impulse, die sich aufdrängen, wiederholen, quälend sind und nicht durch Willensanstrengung beeinflusst werden können. Sie werden vom Betroffeneren als unangemessen und sinnlos erlebt.

Zwangshandlungen sind Handlungen bzw. Rituale, die ständig wiederholt werden. Typische Beispiele sind Waschzwang, Kontrollzwang, magisches Denken und der Ordnungszwang. Meist kommt es zu starker Angst, Unruhe, Ekel oder Unwohlsein, wenn die Handlung bzw. die Rituale nicht durchgeführt werden können.

 

Folgende Eigenschaften können beim Betroffenen vorhanden sein:

  • starke Einschränkung des Lebens
  • Betroffener leidet unter dem eigenen Verhalten/den eigenen Gedanken
  • es wird sehr viel Zeit und Energie in dieses Verhalten/die Gedanken investiert
  • das Verhalten/die Gedanken wird/werden als sinnlos angesehen

Bei der Entstehung und Aufrechterhaltung von Zwangsstörungen spielen verschiedene Faktoren eine Rolle.

 

Herangehensweise bei einer Zwangsstörung

Wenn Sie die Vermutung haben, an einer Zwangsstörung zu leiden und dadurch Ihr Alltag eingeschränkt und benachteiligt ist, können wir Ihr Erleben und die dazugehörigen Symptome durch ausführliche Gespräche einordnen. Nach einer gründlichen Diagnostik und je nach Art und Schweregrad der Zwangserkrankung kommen verschiedene Therapieansätze in Frage. Vor allem haben sich hier verhaltenstherapeutische Verfahren bewährt. Naturgemäß kann ich Ihnen jedoch kein Heilversprechen geben. Je nach Fall kann eine medizinische Begleitung durch einen Facharzt in Betracht kommen.

 

Vereinbaren Sie gerne ein Erstgespräch mit mir und wir schauen gemeinsam, wie Ihre nächsten Schritte aussehen könnten.